Netzathleten Netzwerk Partner Logo

Teufel Move Inear Headset

Move, der neue In-Ear Kopfhörer. Ideal für alle mit viel Bewegungsdrang. Sportlich in der Ausstattung, mit hohem Tragekomfort & kräftigem Teufel Sound. Move on. (Quelle/ Bildquelle: Teufel.de)

Teufel Move Kopfhörer

Auspacken und erster Eindruck

Die Kopfhörer der Berliner Audio-Schmiede kommen mit reichlich Zubehör: Drei verschiedene Kunststoff/Gummi Aufsätze für unterschiedlich große Gehörgänge, einem Reinigungs- und Aufbewahrungsröhrchen, einem 112 cm langen, leicht dehnbaren Kabel mit statischer Kanalverzweigung und Bedienelement inkl. Freisprecheinrichtung (MFI - Made for iPod) am linken Teilstück - hat so seine Tücken, denn nicht immer reagiert das iPhone auf den Tastendruck - , einem Adapter von 3 mm x 3,5 mm und einer verschließbaren Transportbox. Die 100 g schweren Kopfhörer machen einen qualitativ hochwertigen Eindruck, riechen allerdings (nicht unangenehm) nach Kunststoff. Die Kopfhörerlemente selbst sind im 45°-Winkel gebogen und passen sich somit dem Ohr an. Das Anbringen der Aufsätze auf den Elementen ist etwas kniffelig und erfordert ein wenig Fingerspitzengefühl - sitzen sie allerdings einmal auf der Arretierung, bleiben Sie auch dort. Dadurch, dass dem Membran ein rohrartiger Klangkanal vorgebaut ist, tippen wir darauf, dass die Lautsprecher recht unempfindlich hinsichtlich Feuchtigkeit sein werden, doch dazu später im eigentlichen Test mehr. Auch die robust wirkenden Kabel selbst sind an den Knotenpunkten und Eingängen vollgummiert umfasst und sollten wasserfest abschließen. Erstaunlich: Nach einigen Minuten hat man nicht mehr das Gefühl, etwas im Ohr zu haben. Das Kabel ist zudem angenehm steif, was das nervige Verknoten minimieren könnte. Das Kabellende ist zudem mit einem dehnbaren Stück ummantel und unterstützt wohl den Gebrauch während der Bewegungen. Ein klarer Sportkopfhörer.

Klang und Lautstärke

Der Teufel Move Kopfhörer hat einen kräftigen und klaren Klang. Gerade wenn man wie in der Kurzanleitung beschrieben, die Kopfhörer fest und abgeschlossen im Ohr trägt, setzt sich ein für Kopfhörer erstaunlich kräftiger Bass durch. Das wahrgenommene Klangbild ist überzeugend - es wirkt harmonisch und ausgeglichen. Wir sind keine Audio-Experten, aber das Gerät konnte uns auf Anhieb im "Bürobetrieb" überzeugen. Was uns auffällt: Die Ohrstöpsel schirmen die Aussengeräusche sehr stark ab, leiten dann jedoch Reibungen am Kabel geräuschlich stark weiter. Man ist abgeschirmt, hört aber deutlich die Bewegungen des Kabels an der Kleidung. Das kann beim Laufen evt. störend wirken - auch ist eine geräuschliche Abschottung beim Joggen eher ungünstig. Jetzt geht es auf die Strecke.

Praxistest, 3,5 km, Stadt, Musik: Rock

Die Teufel Kopfhörer lassen sich einfach in die Ohren stecken und schon kann es losgehen. Ich starte meinen ca. 3,5 km langen Lauf durch unsere Siedlung. Der Boden ist asphaltiert und entsprechend laut kann ich meine Schritte als dumpfes Poltern über die Ohrstecker hören. Auch das Kabel raschelt an meiner Jacke und verursacht Störgeräusche. Ich drehe also die Musik etwas lauter und schon kann ich mich auf Musik und meinen Lauf konzentrieren. Ich lasse mich durch die Gegend treiben und habe einen guten Klangeindruck. Lediglich in den Pausen zwischen den Liedern fällt mir das laute Poltern des Kabels negativ auf. Nach gut 10 Minuten muss ich die Straßenseite wechseln und habe fast ein Auto übersehen oder vielmehr überhört, denn Außengeräusche kommen durch die Ohrstöpselform und die durch die Reibungsgeräusche laut gedrehte Musik natürlich überhaupt nicht mehr durch.

Die Kopfhörer halten den ganzen Lauf stabil und sicher im Ohr, auch bleibt der Klang nahezu gleich. Als es anfängt leicht zu regnen habe ich keine Bedenken, die Kopfhörer im Ohr zu lassen.

Fazit: Ein guter Laufkopfhörer, lediglich das Poltern vom Kabel und die totale Isolation haben mich gestört.

Praxistest, 9 km, Wald, Musik: Elektronisch

Kopfhörer an den iPod, in die Ohren und los. Klanglich bin ich sofort überzeugt - Teufel ist nach wie vor eine Qualitätsmarke. Ich biege vom Parkplatz in den Wald. Die dumpfen Geräusche vom Auftreten hört man deutlich im Ohr. Ich stelle die Musik lauter um das zu übertönen. Der Sitz ist gut und fest. Es fängt schnell an zu regnen und auch mit nassen Ohren ändert sich nicht viel am Klang und am Sitz im Ohr. Das Kabel ist flexibel und verdreht sich nicht. Nach einer halben Stunde nehme ich beide Kopfhörer während des Laufens kurz aus dem Ohr - keine Druckstellen - und stecke sie dann wieder zurück. Keinerlei Beeinträchtigungen durch den Regen. Nach ca. 4km hat sich der linke Kopfhörer dann doch aus dem Gehörgang gelöst und bestraft den nicht optimalen Sitz direkt mit Klangeinbußen. Das lässt sich aber wieder korrigieren und hält ca. 5 Minuten. Danach löst sich auch etwa zeitgleich der rechte Kopfhörer. Aber mit einem Griff alle 5 Minuten kann ich noch leben. Es ist zwar seitdem nicht optimal, da beide Ohrstöpsel ab und zu leicht herausrutschen, aber mit einem Griff kann man den guten Klang und den "tiefen" Sitz im Ohr wieder herstellen. Die Fernbedienung hat den ganzen Lauf über nicht korrekt funktioniert. Teufel liefert dafür ein Adapterstück mit, das ich allerdings nicht greifbar hatte. Am Ende der Runde nehme ich die Stecker aus den Ohren und bin angetan von den kleinen Teufeln.

Fazit: Sehr gut. Störend war allein der dumpfe Klang, wenn man mit dem Fuss auftritt. Hier fehlt eine Kabelklemme oder sonstiger Mechanismus, um das Kabel zusätzlich am Körper zu fixieren. Fast perfekte Sportkopfhörer.

 

Pros: satter, klarer Klang, stabiles Kabel, Knickschutz, Sitz dauerhaft meistens gut
Contras: akkustische Abgeschirmtheit, Störgeräusche durch Reibung am Kabel, Fernbedienung tut nicht immer, starker Wind pfeift, Gelpads staubanziehend