Den optimalen Laufstil finden

Es gibt feine aber bedeutende Unterschiede in der Lauftechnik

Flüssig und leicht

Fortbewegung lässt sich in viele "Techniken" verpacken. Sehen Sie Sich zum Beispiel mal einen Marathonlauf im TV an. Es gibt Läufer, die schieben ihren Körper kraftvoll mit den Beinen nach vorne, andere Kandidaten wirken wie bei einem Ballettauftritt und wiederum andere stampfen wie eine Lokomotive (bestes Beispiel hierfür ist Emil Zátopek, der es trotz seines relativ "schlacksigen" Laufstils doch zu einigen beachtlichen Rekorden gebracht hat. Grund hierfür war seine lokomotivenähnliche Kondition, die ihm seinen Spitznamen eingebracht hat).

Perfektes Laufen

Einen perfekten Laufstil gibt es nicht. Jeder Mensch ist anders gebaut und hat dadurch einen anderen Schwerpunkt. Die Muskulatur schränkt manchmal die flüssigen Bewegungen ein. Oft ist ein verspannter Nacken die Ursache für einen eigensinnigen Laufstil, nicht nur hier ist Stretching sinnvoll. Ein paar Regeln:

1. Oberkörper aufrecht halten, leicht nach vorne geneigt, Blick geradeaus, Kinn ist oben
2. Die Schritte sind flüssig und gleichmäßig, eher klein als groß
3. Beckenlage leicht nach vorne gekippt
4. Die Schultern sind ruhig, pendeln aber nicht
5. Ellbogen werden im rechten Winkel gehalten. Die Arme schwingen aus dem Schultergelenk heraus
6. Die Hände sind locker und nicht verkrampft, das kostet nur unnötige Kraft

 

Natürliches Laufen

Versuchen Sie es einfach mal mit natürlichem Laufen, etwa im Urlaub. Ein paar km barfuß am Strand zeigen Ihnen den korrekten Ablauf, schließlich ist er Ihnen angeboren. Die Phasen im Einzelnen:

Aufsetzphase: Normalerweise berührt der Fuß den Boden hinten außen, unterstützt durch Hüfte, oberes Sprunggelenk und Kniegelenk als Federelemente für das Bein.
Stützphase: Für einen kurzen Moment berührt die komplette Fußsohle den Boden.
Abdrück-/Kraftphase: Abgestoßen wird über den Mittelfuß und den Großzehenballen. Hier ist ein richtiger Körperschwerpunkt wichtig, damit die Kraft optimal ausgenutzt werden kann. Diesen zu optimieren ist ein entscheidendes Mittelziel zum perfekten Laufstil.

Laufen auf dem Mittelfuß

Sprinter laufen auf dem Ballen, Marathonläufer auf den Fersen. Beide Techniken sind für das Laufen viel zu kraftraubend, daher ist für Hobbyläufer der Mittelfußlauf die korrekte Technik. Die Sohle des Fußes wird fast gleichzeitig auf den Boden aufgesetzt und leicht über die Ballen abgerollt, ähnlich dem Barfußlauf.

Atmung

Auch atmen können Sie, das wissen wir. Dennoch setzt der effektive Dauerlauf eine eigene Atemtechnik vorraus. Nutzen Sie Ihr Lungenvolumen und achten Sie auf eine tiefe Bauchatmung. Sie steigern somit die maximal nutzbare Luftmenge und müssen folglich seltener Luft holen.


Fatal error: Uncaught exception Exception with message Query error: You have an error in your SQL syntax; check the manual that corresponds to your MySQL server version for the right syntax to use near 'groups=0, pid='11', language='de', text='Die wichtigsten Regeln für den perfekt' at line 1 (UPDATE tl_search SET tstamp=1635010503, url='https://www.maximalpuls.de/optimaler-laufstil.php', title='Die wichtigsten Regeln für den perfekten, gesunden Laufstil mit einer optimalen Lauftechnik.', protected='', filesize='34.75', groups=0, pid='11', language='de', text='Die wichtigsten Regeln für den perfekten, gesunden Laufstil mit einer optimalen Lauftechnik. Laufen fängt mit dem Kopf an. Lernen Sie, wie Sie sich auf einen Dauerlauf vorbereiten und entdecken Sie Ihr eigenes Lauftempo mit dem richtigen Laufstil. Den optimalen Laufstil finden Es gibt feine aber bedeutende Unterschiede in der Lauftechnik Flüssig und leicht Fortbewegung lässt sich in viele \"Techniken\" verpacken. Sehen Sie Sich zum Beispiel mal einen Marathonlauf im TV an. Es gibt Läufer, die schieben ihren Körper kraftvoll mit den Beinen nach vorne, andere Kandidaten wirken wie bei einem Ballettauftritt und wiederum andere stampfen wie eine Lokomotive (bestes Beispiel hierfür ist Emil Zátopek, der es trotz seines relativ \"schlacksigen\" Laufstils doch zu einigen beachtlichen Rekorden gebracht hat. Grund hierfür war seine lokomotivenähnliche Kondition, die ihm seinen Spitznamen eingebracht hat). Perfektes Laufen Einen perfekten Laufstil gibt es nicht. Jeder Mensch ist anders gebaut und hat dadurch einen anderen Schwerpunkt. Die Muskulatur schränkt manchmal die flüssigen Bewegungen ein. Oft ist ein verspannter Nacken die Ursache für einen eigensinnigen Laufstil, nicht nur hier ist Stretching sinnvoll. Ein paar Regeln: 1. Oberkörper aufrecht halten, leicht nach vorne geneigt, Blick geradeaus, Kinn ist oben 2. Die Schritte sind flüssig und gleichmäßig, eher klein als groß 3. Beckenlage leicht nach vorne gekippt 4. Die Schultern sind ruhig, pendeln aber nicht 5. Ellbogen werden im rechten Winkel gehalten. Die Arme schwingen aus dem Schultergelenk heraus 6. Die Hände sind locker und nicht verkrampft, das kostet nur unnötige Kraft Natürliches Laufen Versuchen Sie es einfach mal mit natürlichem Laufen, etwa im Urlaub. Ein paar km barfuß am Strand zeigen Ihnen den korrekten Ablauf, schließlich ist er Ihnen angeboren. Die Phasen im Einzelnen: Aufsetzphase: Normalerweise berührt der Fuß den Boden hinten außen, unterstützt durch Hüfte, oberes Sprunggelenk und Kniegelenk als Federelemente für das Bein. Stützphase: Für einen kurzen Moment berührt die komplette Fußsohle den Boden. Abdrück-/Kraftphase: Abgestoßen wird über den Mittelfuß und den Großzehenballen. Hier ist ein richtiger Körperschwerpunkt wichtig, damit die Kraft optimal ausgenutzt werden kann. Diesen zu optimieren ist ein entscheidendes Mittelziel zum perfekten Laufstil. Laufen auf dem Mittelfuß Sprinter laufen auf dem Ballen, Marathonläufer auf den Fersen. Beide Techniken sind für das Laufen viel zu kraftraubend, daher ist für Hobbyläufer der Mittelfußlauf die korrekte Technik. Die Sohle des Fußes wird fast gleichzeitig auf den Boden aufgesetzt und leicht über die Ballen abgerollt, ähnlich dem Barfußlauf. Atmung Auch atmen können Sie, das wissen wir. Dennoch setzt der effektive Dauerlauf eine eigene Atemtechnik vorraus. Nutzen Sie Ihr Lungenvolumen und achten Sie auf eine tiefe Bauchatmung. Sie steigern somit die maximal nutzbare Luftmenge und müssen folglich seltener Luft holen. Jogging Wetter Aktuelle Laufwettbewerbe Metrogroup Marathon Düsseldorf TUI Hannover Marathon DP Marathon Bonn Freiburg Marathon GutsMuths Rennsteiglauf Rhein-Ruhr Marathon Duisburg BMW Berlin Marathon E.ON Kassel Marathon Rhein Energie Marathon Köln Mittelrhein-Marathon Koblenz Stadtwerke Leipzig Marathon Haspa Marathon Hamburg BMW Frankfurt Marathon Oberelbe Marathon Dresden Regensburg Marathon Laufsport Links | Impressum | Datenschutz | Presse und Media | Webdesign: Module23 Werbeagentur Koblenz | Maximalpuls auf Facebook Jogging und Marathon Portal- Trainingspläne und Ernährungstipps, Maximalpuls.de Logo, Laufen im Sand, Laufen Anatomie, Düsseldorf Marathon Metrogroup, TUI Hannover Marathon, DP Bonn Marathon, Freiburg Marathon, GutsMuths Rennsteiglauf Marathon, Rhein-Ruhr Duisburg Marathon, BMW Berlin Marathon, E.on Kassel Marathon, Rhein Energie Marathon Köln, Mittelrhein-Marathon Koblenz, Stadtwerke Leipzig Marathon, Haspa Marathon Hamburg, BMW Frankfurt Marathon, Oberelbe Marathon Dresden, Regensburg Marathon, Interessante Links rund um die Themen Marathon, Jogging, Nordic Walking, Impressum, Datenschutz, Mediadaten, Werbeagentur Webdesign Koblenz Internetagentur SEO, Maximalpuls.de auf Facebook', checksum='d4714ca260728f4d2108b20263631e9e' WHERE id='6') thrown in system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php on line 295
#0 system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php(264): Contao\Database\Statement->query()
#1 system/modules/core/library/Contao/Search.php(217): Contao\Database\Statement->execute('6')
#2 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(330): Contao\Search::indexPage(Array)
#3 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(124): Contao\FrontendTemplate->addToSearchIndex()
#4 system/modules/core/pages/PageRegular.php(190): Contao\FrontendTemplate->output(true)
#5 system/modules/core/controllers/FrontendIndex.php(285): Contao\PageRegular->generate(Object(Contao\PageModel), true)
#6 index.php(20): Contao\FrontendIndex->run()
#7 {main}